6 Wege, das Maximum aus der Arbeit am PC herauszuholen und Effizienz und Produktivität zu steigern

1970er Jahre – Die ersten Personal Computer sind für jedermann am Markt erhältlich. Seitdem kommen täglich neue Programme, Dateien und Daten hinzu.

Und heute?

Die Herausforderung, alle Funktionen und Informationen im Griff zu behalten, wird immer größer. Mit Gesten sind alle wichtigen Dateien und Speicherorte sofort erreichbar, ohne dutzende Desktopverknüpfungen anlegen zu müssen. Zudem können diese von jedem beliebigen Ort des PCs aufgerufen werden. So ist es möglich, das Gebrauchte in Sekundenschnelle zu erreichen und Fokussiert bei der Arbeit zu bleiben. Schon eine kurze Unterbrechung wie zum Beispiel das Klicken durch Unterordner oder Nachdenken, wo sich die gebrauchte Datei befindet stört den Arbeitsfluss.

Mit Gesten kann beispielsweise eine Webseite geöffnet werden, ohne den Browser starten zu müssen. Im Web gesucht, ohne zuvor eine Suchmaschine aufzurufen oder durch vorgefertigte Tools der Computer einfach wie nie bedient werden.

Konzentrieren Sie sich mit Hilfe von Gesten auf das, was im Unternehmen zählt.

Großartiges erreichen.

100%

1. Arbeitsfluss beibehalten

Wer kennt es nicht:
Gerade ist man dabei, eine E-Mail zu schreiben und braucht noch eine wichtige Information. Um diese zu erreichen, iste es notwendig, sich durch tiefe Ordnerstrukturen klicken.

Der Arbeitsfluss ist dahin und das erreichen der Information dauert so lange, wie die E-Mail zu verfassen. Oft sind es banale Dinge und kleine Unterbrechungen wie das Aufrufen einer Datei oder Webseite, die uns aus den Arbeitsfluss bringen.

Mit Gesten bleibt der Arbeitsfluss erhalten.

Durch das Aktionsfeld kann von jedem Ort und jeder Tätigkeit am PC so schnell auf die wichtigsten Programme, Ordner, Dateien und Zusatzfunktionen zugegriffen werden, dass der Arbeitsfluss erhalten bleibt und Ablenkung reduziert wird.

Um zum Ziel zu kommen

Ohne ein einziges Fenster kleinstellen zu müssen.

Aktionsfeld-oberer Teil

2. Gesammeltes Aufrufen

Unterschiedliche Anforderungen erfordern verschiedene Arbeitsumgebungen. Wobei die für die spezifischen Aufgaben genutzten Programme, Ordner und Dateien meistens die selben sind und oft zusammen genutzt werden.

Für das Erstellen eines Flyers wird zum Beispiel ein Desktop Publishing Programm, der Ordner mit den Bildern und die Datei mit den Texten benötigt. Also müssen all diese Dinge geöffnet werden.

Später beim Schreiben einer Dokumentation braucht man eher Word mit der Dokumentationsvorlage, den Projektordner und die Web-Oberfläche der Versionsverwaltung.

Der Kollege, der Softwaretests durchführt, verwendet den Ordner mit den Testdaten, den für die Logdateien des Programms und die Datei mit dem Testplan und die für die Ergebnisse.

Gruppen definieren.

Mit Hilfe von Gruppen können in Gesten bis zu 5 Programme, Ordner, Dateien, Internetseiten und Zusatzfunktionen gleichzeitig geöffnet oder ausgeführt werden. So kann ohne Vorbereitung direkt begonnen und alles gebrauchte gleichzeitig geöffnet werden.

Gruppe - Vieles auf einmal öffnen

3. Nachdenken verringern

Das menschliche Gehirn ist darauf ausgelegt, sich auf eine Sache zu konzentrieren.

Im Büroalltag gibt es ständige, unbewusste Ablenkungen. Zum Beispiel eine Ordnerstruktur, durch die geklickt werden muss. Man muss nachdenken, welchen Ordner man als nächstes anklicken muss, diesen Ordner suchen und darauf achten, dass man sich nicht verklickt. All das führt dazu, dass zum Beispiel die geschriebene Mail erneut durchgelesen werden muss, um wieder zu wissen, was man eigentlich schreiben wollte.

Diese ständigen, kleinen Ablenkungen und das ungewollte Abschweifen von der eigentlichen Arbeit führen nicht nur dazu, dass man den aktuellen Gedankengang vergisst, sondern auch, und was noch viel schlimmer ist, dass wieder Leistung dafür aufgebracht werden muss, um den Stand vor der Ablenkung zu erreichen.

Daraus ergibt sich eine dreifache Verzögerung:

Unterbrechungen sorgen nicht nur für ungenauere und langsamere Arbeit, sondern auch für zusätzlichen Stress.

Muster, Schlagworte und Farbe.

Durch das Verknüpfen der gebrauchten Elemente mit schlüssigen Schlagworten, Formen oder Farben und zusätzlich der Möglichkeit, diese ohne Aufwand direkt starten und ausführen zu können, gelingt es fokussierter und stressfreier bei der Arbeit zu bleiben.

4. Strukturieren

Entweder besteht der Arbeitsalltag am Computer aus Projekten, die durchgeführt werden müssen, oder routinemäßigen Tätigkeiten, die immer wieder zu erledigen sind.

Für Projekte heißt es, Informationen aus unterschiedlichsten Quellen und Orten zusammenzusuchen. Das kann zum Beispiel eine Excel-Aufstellung sein, zusätzlich ein Ordner, mehrere Zeichnungen und Informationen aus dem Web.

Bei routinemäßigen Tätigkeiten und für alltägliche Aufgaben müssen Informationen möglichst schnell und einfach zugänglich und griffbereit sein. Meistens ist es so, dass alle Daten aber trotzdem an einem Zentralen Ort in festgelegten Ordnerstrukturen hinterlegt sein müssen. Von allen hinterlegten Dateien wird aber nur ein Bruchteil regelmäßig verwendet.

Zuordnen und Gruppieren.

Gesten bietet für wiederkehrende Aufgaben oder einmalige Projekte die Funktion „Pinnwand“. So kann für jedes Projekt oder Thema eine Pinnwand erstellt werden. In jeder Pinnwand können Ordner, Dateien, Programme, Texte und Bilder hinterlegt und verknüpft werden. So können die Informationen an ihren ursprünglichen Ort bleiben und sind trotzdem strukturiert und kategorisiert.

5. Umwege vermeiden

Es könnte so einfach sein: Den Euro-Wechselkurs nachsehen, einen Ordner aufrufen oder schnell eine Information aus Wikipedia bekommen. Jedoch steckt immer mehr Aufwand dahinter als man denkt.

  • Um den Wechselkurs nachzusehen muss zuerst der Browser geöffnet werden und in Google danach gesucht oder das Lesezeichen geöffnet werden.
  • Um den gebrauchten Ordner zu öffnen braucht man den Datei-Explorer von Windows, muss überlegen, wo sich der Ordner befindet und muss sich durch Ordnerstrukturen hangeln.
  • Für die kurze Info aus Wikipedia öffnet man den Browser, geht auf Wikipedia und kann dann erst nach den Begriff suchen.

Direkt zum Ziel.

All diese und auch alle anderen Abkürzungen lassen sich mit Gesten von jedem Ort des PCs ausführen. Ganz ohne Wechsel auf dem Desktop oder geklickte durch unübersichtliche Strukturen.

6. Schnelle Antworten

Eine telefonische Nachfrage und die geforderte Information muss selbst erst nachgesehen werden… Zwar ist bekannt, wo sich die Information verbirgt, aber trotzten fängt das Chaos jetzt erst an.

Unabhängig wie gut die Ordnerstruktur vorbereitet oder wie sauber der Desktop aufgeräumt ist: Es ist immer schwierig mit dem zwischen Ohr und Schulter geklemmten Telefonhörer zur Information zu gelangen und gleichzeitig auf das zu hören, was derjenige gegenüber am Telefon mitteilt.

Schnell nebenbei.

Mit Gesten ist es durch Mausgesten, Tastendrücke, Shortcuts und Rechtsklicke möglich, blitzschnell und ohne großen Aufwand an Informationen zu gelangen.

Zusatzfunktionen

Und noch viel mehr. Gesten Unterstützt nicht nur beim schnelleren und fokussierteren Arbeiten. Es bietet zusätzlich eine Vielzahl an unterstützenden Zusatzfunktionen. Hier befindet sich eine Übersicht mit allen Funktionen.

Gesten jetzt kostenlos und ohne Risiko testen

Zur Testversion